Experten für Baglama und Saz
ATELIER ÇEVİK
Lang- und Kurzhalslauten

Kazim Cevik wurde 1977 in Giresun in der Türkei geboren.

Schon früh lernte Kazim die Bağlama kennen und lieben. Er nahm im Jugendzentrum Bulancak an einem Bağlama Kurs von Sefa Hacivelioglu teil. Hier lernte er die Grundzüge der türkischen Volksmusik kennen und erweiterte im städtischen Konservatorium in Giresun seine Kenntnisse über lokale Aspekte der traditionellen Türkische Musik. In der Oberschule begann er dann bei Konzerten die Bağlama zu spielen und lehrte in Kursen ihr Spiel. Zu dieser Zeit erwachte auch das Interesse am Instrumentenbau und Kazim Cevik eignete sich die Grundlagen  der traditionellen Bauweisen an. 

2000 bestand er als Zweitbester die Aufnahmeprüfung am Staatlichen Konservatorium für türkische Musik Ege, Hier studierte er am Fachbereich Instrumentenbau, türkische Musik und Musiktheorie. Seither hat Kazim Cevik als Schüler bei ehrenwerten Lehrern wie Aytac Akarcay (Ud), Ejder Pamukcu (Tanbur), Mehmet Güldag (Bağlama), Veyis Yegin (Tasarim) seine Kenntnisse im Insrumentenbau professionalisiert. Musikalisch konnte er als Schüler der ehrenwerten Meister Süha Yildirim (Türk Müzigi Solfej ve Nazariyati) , Fikret Dögücü, Sedat Tamay ve Hüseyin Kocak (Bağlama) lernen.

2005 beendete er an der Universität des Staatlichen Konservatorioms für türkische Musik Ege seine Ausbildung. 

Seit 2006 arbeitet und lebt  Kazim ÇEVİK in Berlin. Hier hat er bei verschiedenen Institutionen in den Bereichen türkische Musik und Instrumentenbau als Lehrer seine Kenntnisse weiter gegeben. Er lehrte  u.A. am Konservatorium für türkische Musik (verlinken!) in Berlin.

Seit 2013 führt Kazim Cevik das " Atelier ÇEVİK " und lehrt nun Instrumentenbau, Musiktheorie und Gehörbildung.

Kazim Cevik bietet in erster Linie Bağlamakurse an.

 

Saz Baglama [ Langhals ]

  

Bağlama, die manchmal als Saz oder ein Mitglied der Familie Saz genannt, ist ein türkisches Instrument und das grundlegende Instrument in der türkischen Volksmusik.

Bağlama ist ein Zupfinstrument bestehend aus 7 Saiten in Gruppen von 2, 2 und 3 aufgeteilt. Die Saiten-Gruppen können unterschiedlich kombiniert werden.

 

Oud

   

Die Oud ist ein kurzhalsige, halb birnenförmige, Zupflaute der arabischen und türkischen Welt. Sie ist der direkte Vorläufer der europäischen Laute. Der Name Oud leitet sich von al-Oud (Zweig der Holz) ab. Es gibt bei der arabischen Oud fünf oder sechs Paare von Saiten bei der türkischen Oud gibt es fünf Paare Saiten und eine einzelne obere Saite. 

Wir produzieren in der Regel die traditionelle Version der Oud mit Holzpflöcken.

 

Oyma Baglama

Diese Bauweise einer Baglama stellt sozusagen die Königsdisziplin im Instrumentenbau dar. 

Das Instrument wird dabei aus einem Stück Holz geschnitzt. 

Meist wird Buchenholz (laut bis bassiger Klang), Kastanie (mittelheller Klang) oder das edle Holz des Maulbeerbaumes (sehr heller Klang) benutzt. 

 

Die Essenz des Holzes wird beim Bau herausgearbeitet und auch beim Hals und den Wirbeln ist die Auswahl von Hölzern, die genutzt werden können, sehr vielfältig. 

Ob edles Palisanderholz oder Wacholder für den Hals … fragen sie uns und wir bauen Ihr Instrument ganz nach Ihren Vorstellungen.